Mediahaus Verlag Düsseldorf - Sport-Blog | Mediahaus Verlag Düsseldorf Sport Gesundheit Fitness Blog
Der Mediahaus Verlag aus Düsseldorf informiert in seinem Blog über Themen aus Sport, Gesundheit und Fitness für Jedermann.
bürgermagazin, mediahausverlag düsseldorf, sportblog, gesundheit, mediahaus, verlag, fitness, sport
15777
post-template-default,single,single-post,postid-15777,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-6.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive

10 Jan Fit im Büro

Mediahaus Bürgermagazin informiert: Büroarbeit geht nicht auf die Knochen? Von wegen. Das ständige Sitzen, die hohe Konzentration und die mangelnde Bewegung stellen unseren Körper vor große Herausforderungen. Mit einigen Tipps für die Fitness im Büro tun Sie etwas für Ihre Gesundheit und gehen abends entspannter nach Hause.

Etwa 20 Millionen Berufstätige verbringen den größten Teil ihrer Arbeitszeit im Sitzen. Sie starren auf den Monitor, bewegen die Maus, sitzen oft schief. Das kann zu Verspannungen und Schmerzen führen. Der Nacken wird steif, die Gelenke knacken. Doch man kann etwas dagegen tun. Ohne großen Aufwand. Mit einigen einfachen Fitnessübungen wird jeder Büroalltag gesünder. Angenehme Nebeneffekte: Sie steigern Ihre Leistungsfähigkeit und Konzentration.

Fit in den Arbeitstag

Die Fitness beginnt schon auf dem Weg zur Arbeit. Natürlich ist es verführerisch, den Weg von der Privatgarage zur Firmengarage mit dem Auto zurückzulegen oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln direkt bis vor die Firma zu fahren. Doch man kann diese Wege auch nutzen, um etwas für die eigene Fitness zu tun. Legen Sie den letzten Kilometer zu Fuß zurück – oder vielleicht liegt der Firmensitz sogar so günstig, dass man gut mit dem Fahrrad hinkommt. Es muss ja nicht bei Wind und Wetter sein.

Dynamisch sitzen

Das Sitzen an sich lässt sich bei der Arbeit nicht vermeiden. Doch man kann trotzdem ein wenig in Bewegung bleiben, indem man „dynamisch sitzt“. Das bedeutet, dass man die Sitzposition häufig verändern sollte. So tut man etwas für Bandscheiben und Muskulatur. Apropos Sitzen. Richtiges Sitzen ist ganz wichtig, um die Gesundheit zu erhalten. Wer aufrecht sitzt, entlastet bestmöglich seine Wirbelsäule. Ein runder Rücken sollte vermieden werden.

In Bewegung bleiben

Für vieles, was die Büroarbeit mit sich bringt, muss man nicht am Schreibtisch sitzen. Einige Tätigkeiten lassen sich auch im Stehen durchführen, für andere lohnt es sich, auch einmal von A nach B zu gehen. Fachmagazine lesen, Post durcharbeiten, telefonieren oder über die Argumentation der nächsten Präsentation nachdenken – das geht auch im Stehen. Man muss nicht immer den Aufzug nehmen, um in die nächste Etage zu kommen, die Treppen tun es auch. Wer zwischen Sitzen und Stehen wechselt, trainiert die Muskulatur von Rücken und Beinen, regt das Herz-Kreislauf-System an und bringt die Verdauung in Schwung. Arbeitsmediziner empfehlen, dass Büroarbeit nach Möglichkeit zur Hälfte aus Sitzen und je zu einem Viertel aus Stehen und Bewegen bestehen sollte.

Übungen im Sitzen

Zugegeben, bei einigen Übungen ist es besser, wenn die Kollegen nicht zuschauen. Andererseits: Warum sollte man kein gutes Beispiel abgeben?

– Rücken dehnen. Sitzen Sie aufrecht auf Ihrem Stuhl. Strecken Sie die Arme nach vorn aus, heben Sie sie langsam nach oben und halten Sie sie dort für etwa 10 Sekunden lang gestreckt. Eine etwas unauffälligere Variante ist die folgende: Schlagen Sie Ihr linkes Bein über das rechte, legen Sie die rechte Hand ans linke Knie und lassen Sie den linken Arm über die Mitte der Rückenlehne hängen. Halten Sie diese Position etwa 10 Sekunden lang und wechseln Sie dann die Seite.

– Schultern dehnen. Greifen Sie mit der rechten Hand den linken Oberarm am Ellbogen und ziehen Sie den Arm möglichst weit zur rechten Schulter. Nach etwa 10 Sekunden können Sie die Seite wechseln.

Bizeps trainieren

Noch eine Übung, die kaum einem auffällt. Legen Sie den rechten Arm mit der Hand nach oben vor sich, so dass Ober- und Unterarm einen rechten Winkel bilden. Legen Sie die linke Hand auf die rechte und drücken sie beide ca. 10 bis 15 Sekunden lang gegeneinander. Wechseln Sie die Seite und wiederholen Sie das Ganze zwei- bis dreimal.

Beine fit halten

Kräftigen Sie Ihre Wadenmuskulatur, zum Beispiel wenn Sie im Kopierraum darauf warten, dass Sie dran sind. Stellen Sie sich gerade hin und heben Sie die Fersen, sodass nur noch die Fußballen den Boden berühren. Dann lassen Sie die Fersen wieder langsam auf den Boden sinken. Wiederholen Sie das einige Male, um Ihre Beine in Form zu halten. Nicht schwer genug? Dann halten Sie dabei einfach einige Packungen Kopierpapier.